Basel

Verein Ausbau Osttangente – so nicht!

Der Verein "Ausbau Osttangente - so nicht!" setzt sich primär für einen wirkungsvollen Lärmschutz entlang der Osttangente im Kleinbasel ein.

Gründungsanlass und Vereinszweck

Im Jahre 2008 sah ein Projekt zur Engpassbeseitigung an der Osttangente (OT) in Basel eine oberirdische Verbreiterung der bestehenden Autobahn mitten durch die Stadt mit Abbruch von Wohnhäusern vor. Die alarmierte Anwohnerschaft im Kleinbasel beschloss, sich gegen diese Planungssünde zu wehren und gründete im April 2010 den Verein „Ausbau Osttangente - so nicht!“, der sich neben einer stadtverträglichen Linienführung der OT auch für den Erhalt der Lebens- und Wohnqualität im Quartier einsetzt. Er arbeitet eng mit der Partnerorganisation "IG Osttangente" im Grossbasel zusammen, die praktisch identische Ziele verfolgt.

Petition an den Bund, Entscheid für Rheintunnel

Im Jahre 2011 lancierten wir eine Petition an Bundesrätin Doris Leuthard mit den Forderungen, die Planung für die oberirdische Verbreiterung der OT sofort zu stoppen, eine Tunnellösung auszuarbeiten und den dringend notwendigen Lärmschutz entlang der Autobahn unverzüglich umzusetzen. Die Petition war politisch äusserst breit abgestützt und wurde von über 11’000 Personen unterzeichnet. Sie bewirkte, dass das ASTRA und das kantonale Bau- und Verkehrsdepartement sich im Juli 2014 für eine Tunnellösung entschieden. Leider wird der Tunnel frühestens 2039 realisiert sein und die bestehende oberirdische lärmige OT auch weiterhin die Stadt durchschneiden.

Petition an den Grossen Rat

Obwohl von niemandem bestritten wird, dass an der Autobahn die Immissionsgrenzwerte überschritten werden und die OT deshalb lärmtechnisch saniert werden muss, ist zu befürchten, dass bis zur Fertigstellung des Tunnels zu wenig geschieht. Die beiden Anwohnerorganisationen haben deshalb 2016 eine Petition, diesmal an den Grossen Rat BS, mit dem Ziel eingereicht, dringend notwendige Lärmschutzmassnahmen rasch umzusetzen.

Sanierung Osttangente durch Bund, Stand Mai 2020

Nach mehrmaligem hartnäckigen Nachhaken erhielten wir zusammen mit anderen Quartierorganisationen Einsitz in die Begleitkommission „Lärmschutzprojekt Osttangente Basel“, in der wir jedoch wenig bewirken konnten. Zwar begrüssen wir die geplanten Massnahmen (Einbau eines lärmmindernden Strassenbelags, Einkleidung von Tunnelportalen, ein paar zusätzliche Lärmschutzwände), aber sie genügen nicht. So werden nachts an der Schwarzwaldallee im Kleinbasel auch nach dieser Sanierung die Immissionsgrenzwerte überschritten. Deshalb fordern wir da u.a. eine notwendige Erhöhung der Lärmschutzwände, eine Trennung von Langsam- und motorisiertem Verkehr auf der Schwarzwaldbrücke und nachts Tempo 60 auf der gesamten Strecke der OT.

Massnahmen Kanton / BVD, Stand Mai 2020

Das Parlament BS befasst sich immer wieder mit dem Thema Lärmschutz entlang der Osttangente. Aktuell sind zwei verbindliche Aufträge des Parlaments an die Regierung offen. Der eine verlangt vom Regierungsrat, sich für den Rückbau der oberirdischen Osttangente einzusetzen, da der Bau des Rheintunnels eine Verkehrsentlastung bringt. Der andere fordert Lärmschutzmassnahmen über das (bundes)gesetzliche Minimum hinaus. In der vorberatenden Kommission konnten wir unsere Forderungen vertreten, welche in den Parlamentsbeschluss einflossen. Der Kanton erstellt demgemäss eine 300 m lange Lärmschutzwand im Bereich des Gellertschulhauses, prüft Varianten für die Einhausung Breite West sowie für die Erhöhung der Lärmschutzwand zwischen dem Rheinübergang und dem Badischen Bahnhof und beteiligt sich finanziell am Einbau von 1900 Schallschutzfenstern. Zudem werden der Regierungsrat und die Kantonsvertreter*innen im National- und Ständerat beauftragt, sich auf nationaler Ebene für Tempo 60 für Lastwagen bzw. eine generelle Temporeduktion auf Autobahnen in dicht besiedelten Gebieten einzusetzen.

 

Uns ist klar, dass wir auch weiterhin für unsere Lebensqualität hartnäckig werden kämpfen müssen. Was wir auch unverdrossen tun werden.

 

Weitere Informationen unter www.osttangente-so-nicht.ch

zurück